Login |  Mitglied werden!



Index : Pädagogik : 

Unterkategorie(n)

Sortieren nach: Titel ( )   Datum ( )   Bewertung ( )   Popularität ( )
Dateien werden im Moment nach Titel (A bis Z) sortiert

Dyskalkulie - Rechenschwäche Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   09.03.2007
 

Die Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie, LRS) ist inzwischen relativ bekannt. In Bezug auf die Dyskalkulie (Rechenschwäche), sowie den dahinter liegenden Orientierungs- und Wahrnehmungsstörungen besteht jedoch noch immer, sogar in manchen Schulen, eine erschreckende Unkenntnis.

Dem will diese Seite entgegen wirken.
Aufrufe: 325

Bewertung:    (0 Wertungen)

Edu - Kinestetik als pädagogische Wunderwaffe? Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   03.02.2007
 

Es war einmal vor gar nicht langer Zeit. Da trafen sich im Fitness - Studio zwei gestresste Elternpaare, um ihren Erziehungsfrust abzuarbeiten. Das gemeinsame Leid führte schnell zu einem intensiven Gespräch: "Also - die Kinder heutzutage machen einen richtig fertig! - Was die alles wollen! - Und immer nur Ansprüche stellen! - Aber wenn es darum geht, mal Leistung zu zeigen...! - Und dauernd sind sie müde! Alles lascht sie an! - Im nächsten Augenblick dann wieder werden sie zappelig, steigen überall drauf und fallen prompt wieder runter! - Überhaupt: Motorisch völlig ungeschickt! - Konzentrieren können sie sich überhaupt nicht mehr! Daran ist das Fernsehen schuld! - Die Schule sowieso! Dort spielen sie nur noch! - Kein Wunder auch bei der bevorzugten Ernährung, dem Fast Food! - Bockig sind sie! Man darf schon gar nichts mehr sagen! - Rechtschreibung? Mathematik? Vergessen wir's! Das ist "nicht cool"! - Alles haben wir schon versucht..."

So ging es eine ganze Weile, während die Foltergeräte richtig heißliefen. Schließlich mischte sich der (kinderlose!) Meister des Studios ein, dem seine Kunden leid taten: "Ich habe von einem Zauberwichtel gehört, der kann euch helfen! Gleich an der Corner gibt es seit neuestem den pädagogisches Wundershop "Edumiracle". Dort bringen sie eure Kids mit einem revolutionären Knoffhoff wieder auf Zack - voll cool, eh! Ganz gleich, was anliegt: Der Zauberwichtel macht mit euren Kids ein paar Exercises, die den Energiefluss an den gehandicapten Stellen wieder reparieren - und alles ist ok. Full service also. Viele viele Gruftis, Eltern und sogar Lehrer, haben diese neue Zauberei schon ausprobiert und sind happy!" (der Leser möge die Wortwahl entschuldigen, ab so war es nun mal)

...
Aufrufe: 592

Bewertung:    (0 Wertungen)

Epochalisierung des Unterrichts Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   12.12.2006
 

Modell der Unterrichtsplanung mit fächerübergreifenden Einheiten

Wir entschieden uns in einem ersten Schritt, das Doppeljahrgangsstufenmodell einzuführen. Bei der Größe der Schule hat dies den Vorteil, dass die Schule in drei kleinere, überschaubare Einheiten gegliedert wurde, die aber nicht isoliert voneinander arbeiten. Der Lehrereinsatz erfolgt nach Möglichkeit in einer solchen Doppeljahrgangsstufe. Für die Lehrerinnen und Lehrer hat dies den Vorteil, dass sie nur noch eine überschaubare Gruppe von Schülerinnen und Schüler betreuen; man kennt sich untereinander.

Klassenlehrerprinzip

Verbunden mit der Einführung des Doppeljahrgangsstufenmodells entschieden wir uns dann für den "Klassenlehrer". Dieser sollte nach Möglichkeit drei oder vier Fächer in seiner Klasse unterrichten, wobei wenigstens eines der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik vertreten sein sollte. Wenn dazu noch Neigungsfächer kamen, konnte der Stundenumfang des Klassenlehrers nicht selten bei 15 Wochenstunden (in den Stufen 5 und 6) liegen. Durch die Differenzierung ergaben sich dann ab Stufe 7 Probleme, wenn der Klassenlehrer z. B. als Hauptfach Englisch oder Mathematik unterrichtete.

...
Aufrufe: 390

Bewertung:    (0 Wertungen)

Informationen zum wissenschaftlichen Arbeiten, zu Methoden, Methodologie und Wissenschaftstheorie Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   21.11.2006
 

Auf der BASES-Website finden Sie Lernmaterialien und Informationen zum wissenschaftlichen Arbeiten, zu Methoden, Methodologie und Wissenschaftstheorie.

Kurse
Online-Kurse: strukturierte, text- oder themenbezogene Kurse in den Lernplattformen e-Learning Suite (eLS) oder Blackboard (e-Campus)

Lernobjekte
Datenbank von Lehr-/Lernmaterialien, Kurse, Lehr-Lernobjekten und Zusatzinformationen, katalogisiert nach inhaltlichen und didaktischen Kategorien.

Tools Wiss. Arbeiten
Datenbank von bewerteten Links, URLs, Programmen, Tools zum Download und weiteren Informationen zum wissenschaftlichen Arbeiten.

Literatur
Sammlung von Literatur (Bücher, Artikel) zu den Themenbereichen: Einführung in wissenschaftliches Arbeiten, Methoden, Methodologie und Wissenschaftstheorie.

Glossar
Definitionen von Begriffen zu: Wissenschaftstheorie, Methodologie, Methoden, Wissenschaftliches Arbeiten - großteils erarbeitet von Studierenden.
Aufrufe: 420

Bewertung:    (0 Wertungen)

Konfliktlotsen [Hagedorn, Ortrud] Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   05.10.2007
 

Das Konfliktlotsenmodells wird von seiner Begründerin kurz vorgestellt.
Aufrufe: 393

Bewertung:    (0 Wertungen)

Leistungsmessung im projektorientiertem Informatikunterricht Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   12.12.2006
 

Diese Seite soll als Anregung zur Diskussion und Entwicklung lernzielorientierter Formen zur Leistungsmessung an allgemeinbildenden Schulen dienen. Beiträge sind ausdrücklich erwünscht. Bei Interesse an einer ausführlicheren Mitarbeit, kann ein Account für dieses Forum eingerichtet werden.

--------------------------------------------------------------------------------

"Die Schule ist einem pädagogischen Leistungsprinzip verpflichtet, das Leistungsanforderungen [der Gesellschaft] mit individueller Förderung verbindet" [SI S. 56], und erfordert daher auch im projektorientierten Unterricht eine individuelle Leistungsbewertung, deren Grundlage die Leistungsmessung bildet. Der projektorientierte Informatikunterricht bietet - stärker als andere Unterrichtsformen und Fächer - die Möglichkeit, neben der Messung fachlicher Leistungen, vor allem Aussagen - und damit Hilfen - zur individuellen Entwicklung des Schülers zu treffen und in den Unterricht zu integrieren.
Für Leistungsmessungen lassen sich die folgenden Leitlinien nennen:

Aufstellung lernzielbezogener Kriterien
Durchführung regelmäßiger und dokumentierter Messungen
Gewinnung informativer Erkenntnisse für Schüler und Lehrer
Aufrufe: 426

Bewertung:    (0 Wertungen)

Leitseite Unterricht und Lernen Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   03.02.2007
 

Das Lernen lernen
ist eine Textfolge zur Theorie und Praxis von Lernverfahren, die in den Jahren 1995-96 entstanden ist. Sie erfreut sich nach wie vor regen Interesses.


Die Mailingliste Lernen
bietet Interessenten die Möglichkeit zur Diskussion mit anderen über alle Formen des Lernens, der Lerntechnik und der Pädagogik


Methodentraining
nennt sich ein Bündel von Materialien, mit denen im Rahmen eines schulischen Methodenkonzepts der Weg zur Erstellung einer Schüler-Präsentation simuliert wird.


Die Arbeitstechniken Deutsch
richten sich v.a. an Oberstufenschülerinnen und -schüler. In dieser Textfolge werden für die Oberstufe typische Arbeitsformen und -aufträge des Faches Deutsch vorgestellt und erläutert.
Aufrufe: 334

Bewertung:    (0 Wertungen)

Montessori-Pädagogik Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   05.10.2007
 

Informationen zu reformpädagogischen Ansätzen in Kindergarten und Schule.
Aufrufe: 397

Bewertung:    (0 Wertungen)

Nutzet den Tag! ... und nicht nur den Vormittag Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   21.06.2007
 

Eine Anregung der Hamsterkiste mit einem Organisationsmodell für Grund- und Sekundarschulen.
Aufrufe: 335

Bewertung:    (0 Wertungen)

Qualität von Lernprozessen in offenen Unterrichtsformen Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   12.12.2006
 

Zur Beurteilung "offenen" Unterrichts
Jede Bewertung von Unterricht ist komplex - ganz gleich, ob es sich dabei um mehr geschlossenere oder offenere Formen handelt. Da offener Unterricht wie jeder andere Unterricht nach bestimmten Gesichtspunkten geplant, strukturiert und umgesetzt werden muß, kann er demzufolge auch entsprechend analysiert und bewertet werden.

Handeln und Lernen ist immer zielgerichtet - ein Verzicht auf Ziele daher nicht möglich (allerdings können Ziele gemeinsam mit den Schülern - oder im Idealfall selbständig - festgelegt werden).

Kurt Czerwenka unterstreicht die Notwendigkeit einer klaren Strukturierung: "Offener Unterricht braucht Eindeutigkeit, Klarheit, Überschaubarkeit und den Prozeß... (Er) braucht zum Schutz der Kinder die Bindung, die Ordnung und die Konzentration."

In der Analyse und Bewertung von offenen und geschlossen Unterrichtsformen sollte es nicht darum gehen, welche Form die bessere ist. Die Frage ist vielmehr, welche Unterrichtsform den jeweiligen Zielen und Inhalten eher entspricht.

Hildegard Kasper warnt vor Pauschalurteilen über offenen Unterricht, vor einer einseitigen Abwertung anders strukturierter Unterrichtsformen, vor einer Nivellierung und Vereinseitigung des unterrichtlichen Gesamtrepertoires: "Die Tendenz… zeichnet sich dort am deutlichsten ab, wo der Begriff offener Unterricht synonym für "wünschenswerten" oder "guten" Unterricht steht, und wo nicht mehr sinnvoll nachgefragt werden kann, ob die bezeichneten Lehr-Lern-Vollzüge unter den gegebenen Zielzusammenhang zu Recht "offen" stattfinden, ,,offen" strukturiert sein sollten".
Aufrufe: 534

Bewertung:    (0 Wertungen)

Unterrichtsstörungen Alle Details anzeigen
Eingesendet von: Gast
Veröffentlicht:   08.09.2006
 

Ziel der Seite ist die Förderung des störungsfreieren Lehrens und Lernens in der Schule.

Es gibt verschiedenste Formen von Unterrichtsstörungen. Die hier entstehende Liste wird trotz Überarbeitung nie den Anspruch auf Vollständigkeit haben können. Sie soll einen Überblick über die Vielfalt der Ausprägung des Phänomens Unterrichtsstörungen geben.

1. Unterrichtsstörungen, die aus Eigenschaften und Verhaltensweisen von Schülern
resultieren:
Zwischenrufe, nicht unterrichtsrelevante Gespräche zwischen Schülern, Körpergeräusche, Geräusche mit Gegenständen, verbale Konflikte während der Stunde zwischen Schülern oder auch Schülern und Lehrkräften, Drohungen, Dinge von Mitschülern oder der Schule zerstören, durch die Klasse gehen, etwas durch die Klasse werfen, Verstecken, Handy benutzen, etwas heimlich spielen, streiten, ärgern, handgreiflich werden gegenüber Mitschülern oder sogar Lehrkräften, Arbeitsverweigerung, ungefragt rausgehen, kokeln, Verweigerung, Witze machen, Grimassen und Gesten, Obszönitäten, Briefchen schreiben, etwas laut vorsagen, Beleidigungen, mit dem Stuhl kippeln, Desinteresse zeigen, zu spät kommen, HKS, Provokation, Klassenclown spielen, cool sein, störend essen/trinken im Unterricht, versprühen von Parfüm, lautes Singen, Auslachen von Mitschülern/Lehrkräften, betrunkene Schüler, rauchende Schüler im Unterricht, ...
Aufrufe: 1049

Bewertung:    (1 Wertung)



INFO-Brief anmelden
Erhalten Sie die neusten
Nachrichten gratis

per E-Mail!

Ihre E-Mail:


Mehr Infos...

In der Mediathek
NEU: Webnapping! Holen Sie sich diese Box auf Ihre Homepage!
Klicken Sie auf "Information" und erfahren Sie, wie Sie diese Box auf Ihren Seiten verwenden können!

Frag-die-Oma.de alte Hausmittel und Haushaltstipps | Sitemap