Login |  Mitglied werden!

Grundbegriffe des Wirtschaftens


Beschreibung:
Die Notwendigkeit des Wirtschaftens besteht im (quantitativen) Konflikt zwischen der Knappheit der Güter und den tendenziell unbegrenzten Bedürfnissen. Dabei werden Wirtschaften als planvolles Handeln zur Bedarfsdeckung und Wirtschaft als Einrichtungen und Verfahren zur Bedarfsdeckung definiert. Diesem Zielkonflikt entspringt die Forderung nach Effektivität (Effektivität = Erfolg / Aufwand) im Umgang mit Gütern und Ressourcen (Effizienzprinzip - Effizienz betriebswirtschaftlich höchste Effektivität), welches die Maßstäbe wirtschaftlichen Handelns begründet.
Die Lösung des Konflikts erfolgt durch die Maximierung des Erfolgs
des einzelnen Wirtschaftssubjekts (Nutzenszuwachs der Haushalte bzw. Gewinnmaximum der Unternehmungen) und
der Gesellschaft (politische und allgemein akzeptierte Ziele).
Solche konkreten Wahlentscheidungen können sein:

bei den privaten Haushalten: Konsum - Sparen
bei den Unternehmungen: Produzieren - Investieren
bei den öffentlichen Haushalten : Struktur des Kollektivbedarfs und der Einkommensumverteilung
Man unterstellt - was allerdings heftig umstritten ist - , daß alle Wirtschaftssubjekte diese Entscheidungen ständig und überall rational treffen, sie sich als homo economicus verhalten, und dabei Maßstäbe wirtschaftlichen Handelns berücksichtigen.

...

 
Veröffentlicht: 14.12.2006

Aufrufe: 768

Bewertung:   (0 Wertungen)



In unseren Listen nichts gefunden?
Hier weitergoogelen.

Benutzerdefinierte Suche


 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.


INFO-Brief anmelden
Erhalten Sie die neusten
Nachrichten gratis

per E-Mail!

Ihre E-Mail:


Mehr Infos...

In der Mediathek
NEU: Webnapping! Holen Sie sich diese Box auf Ihre Homepage!
Klicken Sie auf "Information" und erfahren Sie, wie Sie diese Box auf Ihren Seiten verwenden können!

Frag-die-Oma.de alte Hausmittel und Haushaltstipps | Sitemap